Farbe bei Holzmöbel ändern

Farbe ändern bei Holzmöbel

Möglichkeiten der Farbänderungen

Du hast dich an deinen alten Möbeln satt gesehen und brauchst eine Veränderung ohne dabei viel Geld ausgeben zu müssen? Eine neue Farbe an deinen alten Möbelstücken kann schon die gesamte Optik verändern. Jetzt stellt sich nur noch die Frage: Welche Möglichkeiten der Farbänderungen gibt es? Dafür gibt es Lasuren, Lacke, Öle und Wachse sowie zahlreiche Techniken, mit denen die neue Farbe auf das Möbelstück aufgetragen werden kann. Damit die Oberfläche an jeder Stelle gleich aussieht, wird die Farbe möglichst gleichmäßig aufgestrichen oder gesprüht. Bei der Auswahl einer Farbänderung solltest du bedenken, dass bei den Lasuren, Ölen, Wachsen und Klarlacken die natürliche Struktur des Holzes sichtbar bleibt aber bei den Farblacken jedoch nicht. Egal für welches Produkt du dich entscheiden wirst, haben alle Produkte ihre besonderen Vor- und Nachteile, sodass die Entscheidung letztendlich eine Frage des Geschmackes bleibt. Wenn du es allerdings etwas pflegeleichter haben möchtest, können die Lacke punkten, denn sie behalten ihr Aussehen über viele Jahre im Gegensatz zu Lasierte, geölte oder gewachste Oberflächen.

Was ist zu beachten?

Bevor deine alten Möbelstücke eine neue Oberfläche bekommen kann, solltest du dich darüber Informieren, welche Lacke für deine Möbelstücke eigentlich geeignet sind. Wenn du gerne deine Möbel im Innenbereich verändern möchtest, empfiehlt sich besonders gut einen Acryllack  zu wählen. Dieser Lack ist umweltfreundlich, stoß- und schlagfest, sowie wasserbasierend. Außerdem trocknet er sehr schnell und ist im gesamten Wohnbereich unbedenklich beim Streichen.  Acryllacke sind durch ihre gute Witterungsbeständigkeit auch im Außenbereich geeignet. Du möchtest deine Möbel nicht standardgemäß mit einem Weißlack lackieren, sondern hättest es gerne etwas bunter? Kein Problem! Im Baumarkt gibt es eine Auswahl an fertig getönte Buntlacke, sodass du deinen Geschmack in deiner räumlichen Umgebung ganz individuell anpassen kannst.

Arbeitsschritte

Nachdem du deinen gewünschten Lack ausgewählt hast, kannst du mit der Vorbereitung deines Möbelstücks beginnen. Dein Möbelstück muss zunächst von der alten Farbschicht entfernt werden. Dies gelingt dir, indem du alle Holzoberflächen mit einem Schleifpapier anraust. Es führt zum Zweck, dass der Lack nachher gut haften kann. Um eine Trennschicht zwischen Lack und Untergrund zu vermeiden, sollten alle Flächen nach dem Schleifen gründlich abgestaubt werden. Damit Schrauben oder Scharnieren durch den Lack nicht verschmutzen, empfehlen wir dir diese abzuschrauben oder abzukleben.  Ein richtiges Werkzeug darf dir beim Auftragen von Acryllacken nicht fehlen. Damit du eine optimale Verarbeitung bekommst, solltest du Pinsel aus Kunststoffborsten wählen, denn diese sorgen für einen schönen Verlauf. Falls du dich aber doch für einen anderen Lack entschieden hast, wie zum Beispiel für einen Kunstharzlack, sind Pinsel aus Naturborsten sehr empfehlenswert. Bei größeren Flächen eignen sich Lackrollern aus Schaumstoff besonders gut. Mit diesen Rollen kannst du schnell und einfach Möbelstücke lackieren und erhältst dadurch eine einheitliche und feine Lackoberfläche.

Es ist egal, welches Möbelstück du lackieren möchtest, wichtig ist nur, dass der Lack immer von einer Ecke zur nächsten und von einer Seite zur anderen Seite aufgetragen wird. Lackiere zweimal zart auf die Holzoberfläche und schau direkt nach dem anstrich auf die gesamte Fläche nochmals darauf, so kannst du kleine Fehlstellen erkennen und ausbessern. Durch dieses Verfahren ergibt sich ein optimaler Verlauf und der Lack hat die Chance gleichmäßig zu trocknen.

Farbe bei Holzmöbel ändern
Rate this post
Share this post