Was macht das “Dutch”-Design so einzigartig?

Das sogenannte “Dutch”-Design erfreut sich zurzeit einer großen Beliebtheit und es ist keineswegs ein Ende der Erfolgssträhne dieses Konzeptes in Sicht. Zum ersten Mal tauchte der Begriff des “Dutch”-Designs im Jahre 1993 in Mailand auf einer internationalen Möbelmesse auf. Das neuartige Design-Konzept erschuf eine neue Kategorie in der Welt des Möbeldesigns und der Wohneinrichtung.

Charakteristisch für das “Dutch”-Design sind die Eigenschaften des Minimalismus, der Experimentierfreudigkeit und der Innovation. Darüber hinaus gilt das “Dutch”-Design als nonkonformistisch, modern und in gewisser Weise humorvoll. Aufgrund dieser interessanten Mischung sticht das “Dutch”-Design aus der Menge an Design-Konzepten heraus. Designer, die im Bezug auf das “Dutch”-Design einen besonderen Bekanntheitsgrad erlangt haben, sind Maarten Baas, Marcel Wander und Piet Hein Eek.

Die Internationalisierung des “Dutch”-Designs

Nicht nur in den Niederlanden griffen Designer das “Dutch”-Design auf und erschufen dazu passende Kreationen, denn das “Dutch”-Design inspirierte bald Designer auf internationaler Ebene. Dabei verlor das “Dutch”-Design jedoch keineswegs an seiner simplen und klaren Ausstrahlung – die Besonderheiten des “Dutch”-Designs wurden auch von den nicht-holländischen Designern genau beachtet und in die eigenen “Dutch”-Kreationen integriert.

Darüber hinaus sind dem “Dutch”-Design diverse Veranstaltungen im Ausland gewidmet, was den weltweiten Erfolg des “Dutch”-Designs unterstreicht und intensiviert.

Die Ausbreitung des Konzepts auf weitere Branchen

Mit dem Begriff des “Dutch”-Designs verbindet man zuerst Möbel, jedoch fand im Laufe der Zeit eine Expansion des Terminus auf andere Branchen wie beispielsweise der Architektur oder der Welt der Mode statt. Die Erweiterung des Begriffes des “Dutch”-Designs wird auch in etlichen Veranstaltungen widergespiegelt. Eine der bekanntesten Veranstaltungen stellt die alljährlich stattfindende “Dutch Design Week“ in Eindhoven dar.

Woodzs – Möbel ganz im Sinne des “Dutch”-Designs

Als Leitgedanken hinter dem “Dutch”-Design kann man das Vorhaben, simple und kraftvolle künstlerische Schöpfungen zu kreieren, sehen. Simplizität und Kraft zeichnen auch die Möbel von Woodzs aus. Als holländischer Designer kann Woodzs bei der Konzipierung des eigenen Möbelsortiments das holländische Lebensgefühl und somit das “Dutch”-Design im wahrsten Sinne des Wortes perfekt einbeziehen. Typische Assoziationen mit Holland sind Grachten, Windmühlen, flaches Land, lange Felder, Fischerdörfer und somit auch ein gewisser salziger Geruch. Ebendiese Assoziationen können im “Dutch”-Design wiedergefunden werden und geben einem jeden die Möglichkeit, “sein eigenes Stück Holland” zu erwerben. So kann das eigene Zuhause in Windeseile zu einem Refugium, wie es für gewöhnlich Orte, an denen man Urlaub macht, sind und erlaubt es einem so, im Eigenheim einen “Urlaub für die Seele” machen zu können.

The post Was macht das “Dutch”-Design so einzigartig? appeared first on Woodzs.