Es ist oft schwer die passenden Möbel zu dem Boden oder zu der Wandfarbe zu finden. Nicht immer passt es so zusammen wie man es sich wünscht. Wir geben Ihnen mit diesem Beitrag Tipps um Ihre vier Wände noch gemütlicher zu gestalten.

Welche Möbel passen zu grauen Wänden?

Grau ist eine Trendfarbe und immer mehr Menschen greifen zu dieser Wandfarbe. Es wirkt zum einen edel und zum anderen entspannend.

Die meisten kombinieren graue Wände mit weißen Möbeln. Es ist zeitlos und verschafft eine gemütliche Atmosphäre.

Auch gelbe Möbel sehen in Verbindung mit grauen Wänden edel aus und sorgen für einen echten Blickfang. Dunkle Möbel, wie zum Beispiel braun, sorgen für ein exquisites Klima. Achten Sie aber darauf, dass dann genug Licht in den Raum kommt.

Welche Möbel passen zu hellem Laminat?

Ihr Laminat können Sie mit Ihren Möbeln abstimmen. Sollten sie jedoch lieber einen Kontrast haben wollen, kann man auch verschiedene Holzfarben miteinander kombinieren. Braune Möbel lassen den Raum in Verbindung mit hellem Laminat heller und wärmer wirken. Auch weiße Möbel können beruhigend auf den Menschen Einfluss nehmen und so für ein entspanntes Ambiente sorgen.

Welche Möbel passen zu grauen Fliesen?

Graue Fliesen werden immer angesagter. Egal ob im Badezimmer, in der Küche oder sogar im Wohnzimmer sind sie zu sehen. Bei der Gestaltung mit den passenden Möbeln haben sie eine vielfältige Auswahl. Ob mit klassischen, modernen oder eleganten Möbel: Sie können nichts falsch machen. Der Klassiker ist es graue Fliesen mit weißen Möbeln zu kombinieren. Aber auch dunkle Möbel sind stilvoll. Jedoch sollten Sie dann darauf achten, dass genug Licht in die Wohnung kommt, sonst kann es schnell erdrückend wirken. Trauen Sie sich auch ruhig an bunte Möbel ran. Es ist außergewöhnlich und sorgt für einen Eye catch.

Welche Möbel passen zu geölten Eichenparkett?

Eichenparkett ist ein Klassiker, dennoch ist die Kombination nicht immer einfach, da das Parkett nach einer gewissen Zeit eine gelbliche Farbe annimmt. Aber auch bei Eichenprkett können Sie ihre Möbel und ihr Parkett miteinander abstimmen. Es sorgt für eine ausgeglichene und ruhige Atmosphäre, ist aber nicht jedermanns Geschmack. Wer lieber Kontraste mag greift zu hellen Möbeln, um eine Harmonie zu schaffen. Jedoch passen hellere Möbel nur bedingt zu Eichenparkett. Creme oder sandfarben hingegen passen sehr gut zusammen. Auch dunkle Möbel haben Ihren Reiz und sehen in Kombination mit Eichenparkett warm und edel aus.

Welche Möbel passen zu Terrakotta Fliesen?

Terracotta Fliesen bringen in jedes Zimmer ein mediterranes Flair. Doch auch da sollte man das Mobiliar abstimmen um eine gemütliche Wohnatmosphäre zu schaffen.

Die meisten Leute bevorzugen natürliche Erdtöne, wie beige oder bräunliche Töne. Auch antike Möbel passen sehr gut zu Terracotta Fliesen. Luftig und hell wird es mit Möbeln in Weiß. Es sorgt für ein Urlaubsfeeling und schafft einen absoluten Klassiker. Wem weiß nicht gefällt, kann auch creme als alternative nehmen. Ton in Ton Farbkombinationen wirken harmonisch und runden das Gesamtbild ab.

Sie können bei Ihrer Wohngestaltung ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Doch dabei sollten Sie bestimmte Kriterien beachten.

Wir hoffen, dass sie sich aus dem Beitrag Inspiration holen konnten.


Bevor Sie Ihre Wand streichen, sollten Sie sich überlegen wie Sie den Raum gestalten möchten. Welche Atmosphäre wollen Sie schaffen und welche Stimmung möchten Sie in dem Zimmer hervorrufen? Durch verschiedene Wandfarben, kann auch Ihre komplette Einrichtung anders wirken.

Helle Farben bei hellen Möbeln?

Die beliebteste Wandfarbe bei hellen Möbeln ist weiß. Es lässt den Raum heller und auch größer wirken. Viele kombinieren das gerne mit paar großen Bildern mit dunklen Bilderrahmen, damit die Wände nicht zu steril aussehen.

Sie können auch weiße Möbel mit neutralen Farben, wie beige oder creme kombinieren. Es gibt Ihrem Zimmer Eleganz und eine angenehme Atmosphäre.

Mut zur Farbe bei hellen Möbeln

Zu weißen Möbel sehen auch bunte Wände schön aus. Schauen Sie sich dazu im Baumarkt oder im Internet Farbtabellen an um eine bessere Übersicht zu bekommen. Achten Sie bei der Wahl der Wandfarbe darauf, wie die Lichtverhältnisse in Ihrer Wohnung sind. Kommt viel Tageslicht in Ihr Zimmer, können Sie gerne auch zu dunkleren Farben wie blau oder bordeaux greifen. Bei weniger Licht greifen Sie zu helleren Farben, wie zum Beispiel orange oder gelb.

Auch Pastelltöne, wie zum Beispiel rosa oder mint, sehen gut in Kombination mit hellen Möbel aus.

Dramatik schaffen

Eine Dramatik in Ihrem Raum verschaffen Sie mit dunklen Wandfarben, wie zum Beispiel schwarz oder grau. Ist Ihnen das zu dunkel, streichen Sie nur eine oder zwei Wände in der gewählten Farbe. Sollten sie alle vier Wände dunkel streichen, verleihen Sie Ihrem Zimmer mit Accessoires wieder eine gewisse Harmonie. Trauen Sie sich und wagen sich auch an dunkle Farben ran.

Farbige Decke bei hellen Möbeln

Mit einer farbigen Decke können Sie einen Raum höher oder niedriger wirken lassen. Eine helle Decke lässt den Raum größer und höher wirken. Eine dunkle Decke lässt den Raum optisch niedriger wirken. Achten Sie dennoch darauf, dass die Farbe der Decke und die Farbe der Wände mit Ihren hellen Möbeln harmonieren und sich die Farben nicht beißen.

Boden und Türen

Achten Sie neben den Lichtverhältnissen auch auf die Farben Ihres Bodens und auch auf die Ihrer Türen. Auch das sollte neben der Wandfarbe mit Ihren weißen Möbeln harmonieren. Ein heller Teppich wirkt in Verbindung mit weißen Möbeln reizarm und dadurch entspannend. Möchten Sie einen Kontrast schaffen, kombinieren Sie ihre weißen Möbel mit einem dunklen Teppich.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es keine Farbe gibt die man nicht mit weißen Möbeln kombinieren kann. Jedoch sollten Sie gewisse Kriterien, wie zum Beispiel die Lichtverhältnisse, Ihre Teppichfarbe und auch die Farbe Ihrer Türen beachten um alles noch harmonischer wirken zu lassen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dem Beitrag Inspiration geben konnten und Sie die perfekte Wandfarbe, passend zu Ihren hellen Möbeln finden.


Viele Leute sind der Meinung, dass dunkle Möbel erdrückend wirken und somit das Gesamtbild nicht so schön wirkt wie erhofft. Jedoch werden dunkle Möbel von Jahr zu Jahr angesagter, aber um eine Harmonie in den Raum zu bringen, sollten sie Ihre Einrichtung mit Ihrer Wandfarbe abstimmen. Welche Wandfarbe wirklich zu Ihren dunklen Möbeln passt, verraten wir Ihnen jetzt.

Licht und Kontraste bei dunklen Möbeln

Haben sie kleine Fenster und es kommt so gut wie gar kein Tageslicht rein, ist es ratsam drei Wände und auch die Decke weiß zu gestalte. Dieser Kontrast zu den dunklen Möbeln lässt den Raum zum einen viel Heller erscheinen und zum anderen viel größer. Wenn Sie den Kontrast noch verstärken möchten, arbeiten Sie mit schwarz-weißer Dekoration. Legen sie doch zum Beispiel eine weiße Decke auf Ihr dunkles Sofa oder einen weißen Kerzenständer auf Ihre dunkle Kommode. Das sorgt auch bei Ihren Freunden garantiert für einen Hingucker!

Für die unter Ihnen, die weißen Wände einfach als zu langweilig empfinden, raten wir zu neutralen Farben, wie zum Beispiel beige oder Cremefarbe. Die Farben geben in Verbindung mit den dunklen Möbeln eine ruhige und entspannte Atmosphäre. Kombinieren Sie noch goldene Accessoires dazu um den Raum eleganter und stilvoller zu gestalten.

Muster

Ihnen fehlt das gewisse etwas an Ihren Wänden? Versuchen Sie es mit verschiedenen Mustern auf der Wand. Egal ob Streifen, Rauten oder Quadrate. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und experimentieren sie mit verschiedenen Mustern rum, bis sie das für sie perfekte Ergebnis erzielt haben.

Bunt macht glücklich bei dunklen Möbeln

Trauen sie sich etwas Neues. Neutrale Farben hat fast jeder. Seien Sie individuell und bringen Farbe in Ihr Leben. Haben Sie dazu auch noch einen außergewöhnlichen Einrichtungsstil, passt es umso besser. Versuchen Sie zu Ihren dunklen Möbeln doch mal orange oder grüne Wände. Wer es nicht gerne zu auffällig hat, kann auch mit passenden Pastelltöne, wie gelb oder rosa arbeiten.

Achtung mit dunklen Wänden

Sie möchten lieber eine dunkle Wandfarbe, wie zum Beispiel grau oder schwarz? Streichen Sie nicht alle vier Wände komplett in dem dunklen Ton. Es lässt den Raum kleiner und unruhiger wirken. Versuchen Sie es erstmal mit einer Wand. Es wird dem Raum das gewisse Etwas verleihen. Auch blaue Wände wirken in Kombination mit dunklen Möbeln kalt, weshalb sie auch da auspassen sollten.

Teppich oder Laminat

Achten Sie auch darauf, dass Ihr Boden mit Ihrer gewählten Wandfarbe harmoniert. Sind die Wand und der Teppich hell gehalten, kommen die dunklen Möbel besonders gut zur Geltung.

Gestalten Sie Ihre Wand und den Teppich in Weiß, lässt es das Zimmer gemütlich und luxuriös wirken.

Natürlich hat jeder seinen eigenen Geschmack. Ob neutral, elegant oder doch außergewöhnlich. Für jede Art gibt es die perfekte Wandfarbe zu Ihren dunklen Möbeln.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den Tipps Inspiration geben konnten und Ihnen somit weiterhelfen konnten.


ellSo ziemlich jeder von uns kennt das. Man hat sich dazu entschieden eine neue Kommode zu bestellen, muss aber noch 6-12 Wochen warten. Die langen Lieferzeiten bei Möbeln sind ein weit bekanntes Problem, jedoch sollte man sich über einige dieser Gründe bewusst sein.

Einer der Gründe liegt an der hohen Variantenvielfalt in Möbelhäusern. Die meisten Kunden lieben es eine hohe Auswahl zur Verfügung zu bekommen, um das perfekte Möbelstück zu finden. Jedoch besitzen Möbelhäuser meist nur ein kleines Lager und können dadurch nur ein begrenztes Sortiment dort aufbewahren. Das gesamte Sortiment dauerhaft im Lager zu haben, wäre platzmäßig nicht machbar und auf Dauer viel zu teuer. Der Kundenauftrag wird also zu einem Hersteller weitergeleitet. Dieser verfügt aber meistens auch über kaum oder sogar gar keinen Lagerbestand. Der Auftrag wird nach Eintreffen der Ware vom Hersteller angefertigt und verschickt.

Ein weiterer Grund ist die Lieferung durch die Spedition. Erfahrene Möbelspeditionen brauchen in der Regel 10 – 14 Tage für die Auslieferung. Natürlich könnte man auch auf eine normale Stückgutspedition zurückgreifen. Dies würde zwar um einiges schneller gehen, jedoch besitzen diese meist weniger Erfahrungen um Ihre Ware ordnungsgemäß bei Ihnen abzuliefern.

Haben Sie sich Designermöbel bestellt, kann auch dies länger dauern. Designermöbel werden komplett mit bloßen Händen angefertigt und benötigen von daher eventuell mehr Zeit als Standard Möbel. Doch warten lohnt sich! Diese Möbel sind qualitativ um einiges hochwertiger und sehen zudem einfach toll aus.

Also bedenken Sie bei Ihrem nächsten Möbeleinkauf, dass all diese Faktoren eine Rolle dafür spielen, dass Möbel so lange Lieferzeiten haben. Bei Ungewissheiten wenden Sie sich direkt an den Händler und fragen dort nach. Mit etwas Glück kann die Lieferzeit unter dem liegen, was angegeben wurde.

Lieferverzug bei Möbeln

Es kommt trotz der langen Lieferzeit bei Möbeln oft vor, dass der gewünschte Artikel nicht rechtzeitig bei Ihnen ankommt. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie auf Vertragserfüllungen bestehen oder sich sogar komplett vom Vertrag lösen.

Hält der Händler nicht die vereinbarte Lieferfrist ein, können Sie ihm eine schriftliche Frist setzen. Wird auch diese Nachfrist nicht eingehalten, haben sie das Recht vom Vertrag zurückzutreten.

Sollten Ihre bestellten Möbel in Lieferverzug geraten, können sie nach einer gesetzten Nachfrist, mit dem jeweiligen Geschäftsführer aufgrund der Lieferverzögerung und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten, über einen Preisnachlass sprechen.

Haben sie aber durch die Lieferverzögerung gar kein Interesse mehr an der Vertragsdurchführung, können sie unter gewissen Voraussetzungen, aus dem Vertrag zurücktreten. Wenden Sie sich dabei an den jeweiligen Händler und versuchen einen Kompromiss zu finden, der möglicherweise beiden Seiten gerecht wird.

Mängel am gelieferten Möbelstück

Sollten Sie beim Auspacken Ihrer Möbel bemerken, dass es Mängel hat, können Sie erstmal vom Händler verlangen dieses kostenlos zu reparieren oder auszutauschen. Sollte diese Ware auch beim zweiten Liefern Mängel haben, können Sie vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern lassen. Setzen Sie sich auch in diesem Fall mit dem Händler zusammen und vereinbaren Sie einen Kompromiss, mit dem beide Seiten einverstanden sind.


Auch bei Möbel gibt es von Jahr zu Jahr unterschiedliche Trends. Sie fühlen sich eigentlich wohl in Ihrer Wohnung, aber Ihr fehlt so das gewisse etwas? Es bedarf keine riesen Veränderung um in den Trends ganz oben mitzureden. Holen Sie sich aus diesem Beitrag Ihre Inspiration und lernen schonmal die Möbel Trends von 2018 kennen.

Farben: Möbel Trends 2018

Ganz vorne in den Farben ist Grau. Ob Graue Bettwäsche, Teppiche oder sogar als Wandfarbe, wird es auch 2018 die meist gefragte Farbe sein. Grau ist eine Farbe für die Ewigkeit und leicht mit anderen Farben kombinierbar. Beliebt ist es auch grau mit pastellfarben wie rosa oder mintgrün zu kombinieren. Mögen sie es lieber etwas heller, bleiben auch weiße Möbel 2018 sehr beliebt. Zwar benötigen diese mehr Pflege, sehen dafür aber edel und hochwertig aus. Hochwertig sehen auch goldene Accessoires aus, wie zum Beispiel goldene Bilderrahmen, Vasen oder Kerzenständer. Experimentieren Sie mit Ihren Ideen rum und scheuen sich nicht neues auszuprobieren!

Dekoration: Möbel Trends 2018

Neben goldenen Accessoires, ist 2018 auch Dekoration aus Marmor ein absolutes Must-have! Damit ist nicht nur der klassische weiße Marmor gemeint, sondern auch schwarzer, grüner oder auch roter Marmor. Der Naturstein ist ein echter Blickfang und sieht zudem sehr edel und modern aus. Marmoraccessoires gibt es in vielen Varianten, egal ob als Schneidebrett, Dose oder sogar als Nachttisch. Sie können sich jedoch nicht zwischen goldenen Accessoires und Marmor Accessoires entscheiden? Kombinieren Sie einfach beides miteinander um das Ganze noch luxuriöser wirken zu lassen.

Material: Möbel Trends 2018

2018 werden Möbel aus Birke, Nussbaum, Birke und auch Eiche voll im Trend sein. Die besonderen Holzarten bringen ein natürliches Flair in ihre vier Wände. Holzmöbel sehen nicht nur schön aus, sondern lassen sich ebenfalls gut kombinieren. Sie können individuell nach Ihrem Wunsch dekorieren und liegen dank den Holzmöbeln ganz oben in den Trends.

Licht

Weg mit den Gardienen! Tageslicht lässt Ihre Wohnung größer und einladender wirken, wodurch direkt eine andere, angenehmere Atmosphäre geschaffen wird. Nicht nur Tageslicht, sondern auch große Lampen liegen 2018 im Trend. Sind sie aber eher der dezente Typ? Versuchen Sie es doch mit Stehlampen. Sie sehen zum einen stylisch aus und erhellen zum anderen dunkle Ecken wo ansonsten kaum Licht hingelangt. Weiterhin werden auch die LED- Lichtleisten im Trend bleiben. Ob an Ihrer Couch oder sogar auf Bilderrahmen sorgen LED- Lichtleisten für eine ruhige Stimmung und sind perfekt für gemütliche Sofaabende.

Weniger ist mehr!

So schön es auch ist neue Möbel zu kaufen und sich neu einzurichten, achten sie darauf Ihre Wohnung nicht vollzustellen. Meistens reicht es schon, wenn Sie nur das nötigste in einem Raum haben – denn weniger ist mehr. Der Raum wirkt gleich viel größer und aufgeräumter. Es sieht nicht nur optisch schön aus, sondern spart Ihnen zugleich das lästige Staubwischen. Durchdenken Sie gut welche Möbel sie wirklich brauchen und reduzieren Sie sich auf das nötigste. Dekorieren sie dafür umso mehr und sie werden sehen welche Wirkung das auf den Raum hat.

Nun haben wir Ihnen die Spitzenführer der Möbel Trends 2018 vorgestellt und hoffen, dass Sie sich Inspiration holen konnten. Ob Farben oder Licht, auch mit kleinen Tricks können Sie Ihr zu Hause aufpeppen.

Nehmen Sie sich etwas Zeit und schauen Sie sich auch unsere Accessoires an. Wir beraten Sie gerne in unserem Showroom in Essen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Das Sofa ist für die meisten Menschen ein Platz zum Entspannen, um die Füße hochzulegen oder einfach um einen gemütlichen Filmeabend zu machen. Doch welches Sofa passt zu mir? Welche Größe ist ideal für mich? Welche Farbe passt am besten? Welches Material benötige ich? Stoff oder vielleicht doch Leder?

Es ist nicht leicht das perfekte Sofa zu finden, deshalb sollte der Kauf gut durchdacht werden. Der Beitrag gibt Ihnen Tipps um Ihr perfektes Sofa zu finden.

Wo soll das Sofa stehen? 

Dies ist zunächst die erste Frage die sie sich stellen sollten. Wie groß ist der Raum indem sie ihr Sofa hinstellen möchten? Für einen kleinen Raum ist ein kleines Sofa perfekt geeignet. Dies sorgt für eine gemütliche Atmosphäre, lässt den Raum aber nicht zu voll wirken. Stellen sie in einen kleinen Raum kein großes Sofa, das kann schnell erdrückend aussehen. Haben sie jedoch mehr Platz, bietet sich ein großes Sofa an. Jetzt sollten sie sich Gedanken machen wo sie das Sofa hinstellen möchten. Die meisten Leute stellen es mit dem Rücken an die Wand oder schaffen sich ein Ecksofa an. Schön sieht es aber auch aus, wenn das Sofa im Raum steht. Eventuell kann man dann sogar einen Sessel dazu stellen.

Wie groß muss das Sofa sein?

Haben sie eine große Familie und möchten gemeinsam den Abend ausklingen lassen? Dann eignet sich ein großes Sofa mit viel Platz. Natürlich können Sie auch wie oben erwähnt ein kleines Sofa mit einem Sessel oder einem Hocker kombinieren. Da können Sie Ihr eigenes Interesse nachgehen und es so gestalten wie Sie es mögen. Haben Sie noch keine Kinder und wohnen mit Ihrem Partner alleine, reicht ein kleines Sofa mit zum Beispiel zwei- oder dreisitzern. Sollten sie jedoch alleine wohnen und haben eine kleine Wohnung, denken sie doch vielleicht über die Anschaffung eines Schlafsofas nach. Die sind nicht nur super bequem, sondern sparen Ihnen auch den Weg von Ihrer Couch bis zu Ihrem Bett.

Stoff oder doch Leder?

Das Material spielt eine große Rolle bei der Sofaauswahl. Viele Leute bevorzugen die Leder Variante, da sich das Material der Körpertemperatur sowie der Körperform anpasst und es somit automatisch gemütlicher wirkt. Viele wissen aber nicht, dass durch die offenen Poren Flüssigkeiten und auch Körperschweiß in die Ledersitze eindringen und Flecken hinterlassen. Zudem ist Leder ein Pflegebedürftiges Material, da es sehr schmutzempfindlich ist.

Stoffsofas hingegen sind um einiges pflegeleichter. Flecken lassen sich ohne Probleme entfernen und hinterlassen keine Rückstände. Zudem bieten Stoffsofas eine größere Auswahl an Mustern und Farben.

Welche Farbe soll mein Sofa haben?

Man schafft sich nicht jedes Jahr ein neues Sofa an, deshalb überdenken sie die Farbe Ihres Sofas genau. Es sollte eine Farbe sein, die Ihnen auch auf Dauer gefällt. Kleine Sofas können gerne etwas grellere Farben haben und somit für ein „Eye Catch“ sorgen. Große Sofas sollten in Neutrale Farben wie beige, grau oder schwarz gehalten werden. Auch weiß ist beliebt, jedoch mit einem hohen Risiko verbunden. Es sieht sehr edel aus, ist aber sehr schmutzempfindlich. Auch beige ist eine klassische Sofafarbe. Beige kann man mit allen Farben kombinieren und wirkt dennoch sehr hochwertig. Sollte Ihnen ein graues oder schwarzes Sofa langweilig erscheinen, können sie diese mit Bunten Accessoires, wie zum Beispiel bunte Kissen oder einer bunten Decke aufpimpen. Mit einem neutralen Sofa können sie bei Ihrer restlichen Inneneinrichtung Ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Sitz- Test machen!

Vor dem Kauf eines neuen Sofas, sollten sie immer einen Sitz- Test machen. Bietet das Sofa den gewünschten Komfort und ist die Sitzhöhe angenehm? Bei dem Test spielen nicht nur die offensichtlichen Kriterien eine Rolle, sondern auch Kriterien an die sie im ersten Moment gar nicht denken. Achten sie neben der Bequemlichkeit auch auf die Armlehne. Hat sie die Perfekte Höhe oder stört diese beim Sitzen. Testen sie auch die Rückenlehne. Auch da gibt es unterschiedliche Geschmäcker. Bei einem gemütlichen Filmeabend ist eine hohe Rückenlehne von Vorteil. Andere mögen es lieber vorne auf der Kante zu sitzen und benötigen deshalb auch keine hohe Rückenlehne.

Bei Ungewissheit holen sie sich den Rat eines Fachmanns und lassen sich vor Ort beraten.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag Tipps geben konnten um Ihr perfektes Sofa zu finden!


Sie denken über eine Anschaffung eines neuen Esstisches nach, sind sich aber nicht sicher, ob Glas, Holz oder vielleicht doch Naturstein? Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen die Vorteile von einem Esstisch aus Massivholz näherbringen und Ihnen somit womöglich die Entscheidung leichter machen.

Was ist eigentlich Massivholz?

Massivholz sind Produkte, die aus natürlichem Holz hergestellt werden. Dabei spielen chemische sowie mechanische Beeinflussungen keine Rolle. Produkte aus Massivholz werden ausschließlich mit den bloßen Händen verarbeitet, welches natürlich eine Menge Arbeit verbirgt. Dies verleiht den Produkten jedoch eine außergewöhnlich hohe Qualität.

Welche Vorteile hat ein Esstisch aus Massivholz?

Optik

Esstische aus Massivholz sehen nicht nur ästhetisch aus und geben Wärme ab, sondern kennzeichnen sich durch ihre Einzigartigkeit aus. Jeder Tisch ist ein Unikat und unterscheidet sich in Form, Farbe und Maserung. Es gibt Ihren vier Wänden eine ruhige Atmosphäre und bringt einen gewissen Grad der Natur in Ihr Esszimmer. Esstische aus Massivholz sind ein echter Hingucker und lassen sich zudem mit so gut wie allen Farben kombinieren. Sie können Kreativität freien Lauf lassen und müssen sich nicht an bestimmt Farben binden.

Raumklima

Möbel aus Massivholz sorgen durch das natürlich verarbeitete Holz für ein angenehmes Raumklima. Das offenporige Holz verhindert elektrostatische Aufladung von Staub und Schmutz. Eine antibakterielle Wirkung wird erzielt. Sollten sie unter Allergien, Asthma oder gereizten Schleimhäuten leiden ist eine Inneneinrichtung aus Massivholz perfekt geeignet.

Qualität

Sie haben bedenken, dass der Massivholztisch mit Messer und Gabel zerkratzt und der Tisch somit beschädigt wird? Holz ist ein weiches Material und Kratzer sind nicht immer vermeidbar. Jedoch kann zerkratztes Massivholz abgeschliffen und so präpariert werden, dass es aussieht wie neu. Massivholz ist ein sehr robustes Material, weshalb sie sich auch um die Belastbarkeit keine Sorgen machen müssen. Auch bei Umzügen, durch das ständiges hin und hertragen lässt sich an den Tischen nichts bemerkbar machen.

Preislich lohnenswert

Die hohen Kosten können für manche unter Ihnen erschreckend sein, jedoch können sie dank Massivholz Möbel über die Jahre einiges ansparen. Massivholz ist für die Unvergänglichkeit gemacht. Die Möbel müssen so schnell nicht mehr ausgetauscht werden, da es auch über viele Jahre nicht verbraucht und alt wirkt. Sie verlieren weder an ihrer Schönheit noch an ihrer hohen Qualität und sind mit einer guten Pflege ein treuer Begleiter ein Leben lang.

Überzeugen Sie sich selber und besuchen Sie uns in unserem Showroom in Essen. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und lassen sie sich beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Licht stellt einen essenziellen Aspekt für jeden einzelnen Menschen dar. Die Wahl der Lichtquelle für das eigene Zuhause sollte deshalb mit Bedacht getroffen werden – schließlich stellt diese ebenfalls das Herzstück der eigenen Wohneinrichtung dar. Jedoch sollte es sich bei der Lichtquelle natürlich nicht nur um eine einzige Lampe handeln, sondern um ein bedachtes und elegantes Arrangement einer Vielzahl an Lampen, sodass sowohl der praktische Aspekt als auch der ästhetische Aspekt der Beleuchtung ideal aufgegriffen wird. Bei der Lichtplanung ist zu beachten, dass jeder einzelne Raum ganz individuell zu gestalten ist, da keinem Raum dieselbe Funktion wie einem anderen zukommt und so für jeden Raum ein passendes Beleuchtungskonzept erstellt werden muss.

Die Grundregeln der Lichtplanung

Es ist wichtig, bei der Lichtplanung die Positionierung der Lampen nicht nur von der Ästhetik abhängig zu machen, sondern rational an das Vorhaben heranzutreten. So müssen zum Beispiel die Steckdosen eingeplant werden – ein Schritt, der zwar selbstverständlich ist, aber oftmals beim Gedanken an die Lichtplanung bezüglich des eigenen Zuhauses zu Beginn außer Acht gelassen wird.
Licht bietet viele Möglichkeiten, um der eigenen Wohnstätte einen gewissen persönlichen Touch zu verpassen. Wenn Sie ein bestimmtes Detail Ihrer Einrichtung hervorheben wollen – wie zum Beispiel Ihren stilvollen Eichenholz-Esstisch von Woodzs –, so können Sie dies tun, indem Sie Lichtakzente setzen. Dies ermöglicht es Ihnen, den jeweiligen Raum gewissermaßen zu gliedern und die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher auf bestimmte Punkte der Räumlichkeit zu lenken.
Eine weitere Methode, Ihr Zuhause in ein gar einzigartiges Licht zu tauchen, ist der Einsatz unterschiedlicher Lampen. So kann man, je nachdem, welcher Effekt erzielt werden soll, Hängelampen, Stehlampen und Wandlampen in die eigene Einrichtung integrieren. Woodzs bietet Ihnen hierzu ein breit gefächertes Angebot an diversen Lampen-Typen an, sodass Sie ohne lange Suche die richtigen Lampen für Ihr Zuhause finden. Hinsichtlich dieser Möglichkeit der Lichtplanung ist anzumerken, dass eine Hängeleuchte über dem Esstisch in gewisser Weise eine “Pflicht” darstellt. Der Esstisch stellt den Mittelpunkt der Esszimmereinrichtung dar, was durch Hängeleuchten akzentuiert wird und weswegen der Esstisch komplett beleuchtet werden muss.

Nun zum besonders von Kreativität charakterisierten Teil der Lichtplanung: das Spiel mit dem Licht selbst. Die Auswahl der Farbe des Lichts stellt einen äußerst wichtigen Teil der Lichtplanung dar, da Lichtfarben einen Einfluss auf unsere Stimmung haben. Das eigene Zuhause soll einen Ort, an dem man sich zurückziehen kann, darstellen, ergo muss die Lichtfarbe zu ebendiesem Gedanken passen. Bläulichem Licht wird die Bezeichnung “kaltweißes Licht” zuteil, während rötliches Licht als “warmweißes Licht” bezeichnet wird. Hinsichtlich des sogenannten kaltweißen Lichts ist festzuhalten, dass es anregend wirkt und sich folglich ausgezeichnet zum Arbeiten eignet. Warmweißes Licht hingegen hat eine beruhigende Wirkung und kreiert eine gemütliche Ambiance. Folglich ist warmweißes Licht am besten für Bereiche wie das Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Esszimmer geeignet, um dort ein Gefühl der Behaglichkeit und Entspannung zu verbreiten, während kaltweißes Licht optimal für Bereiche wie beispielsweise das Arbeitszimmer ist.

Darüber hinaus kann der eigene Wohnraum ansprechender gestaltet werden, indem Sie Kontraste mittels Licht und Schatten setzen. Ein gleichmäßig ausgeleuchteter Raum wirkt oftmals recht langweilig und trist und bringt die einzelnen Elemente Ihrer Wohnraumausstattung nicht zur Geltung. Kontraste hingegen lassen Ihre Einrichtung aufregender und stilvoller erscheinen und geben Ihrem Wohnraum eine gewisse Tiefe.

Um die Kontraste stets Ihren Wünschen anpassen zu können, ist die Verwendung dimmbarer Lichter sinnvoll.

LED-Lampen, Halogenleuchten oder doch die Energiesparleuchten?

Bei der Lichtplanung muss natürlich ebenfalls darüber entschieden werden, ob man sich der Energiesparleuchten, der Halogenleuchten oder aber der LED-Technik bedienen möchte. Energiesparleuchten stellen keine gute Wahl dar, schließlich strahlen sie ein unangenehmes Licht aus, das den Wohnraum in ein dämmriges und unnatürliches Licht taucht und ihn so glanzlos wirken lässt. Darüber hinaus enthalten Energiesparleuchten toxisches Quecksilber, weshalb die Entsorgung der Energiesparleuchten, nachdem sie zum Beispiel zerbrochen sind, ein aufwendiges Vorhaben darstellt. Somit stellen Energiesparleuchten eine ungeeignete und unattraktive Option dar. Halogenleuchten geben im Gegensatz zu den Energiesparleuchten ein ungetrübtes, weißwarmes Licht von sich, weshalb sie dafür geeignet sind, den eigenen Wohnraum in ein gemütlicheres Licht zu tauchen. Jedoch sind die Halogenleuchten nicht sonderlich energieeffizient und dürfen nicht zu lange und regelmäßig brennen, da sie viel Wärme produzieren, was sich im Anschluss auf die Raumtemperatur auswirkt. Ergo handelt es sich bei den Halogenleuchten ebenfalls wie bei den Energiesparlampen um eine nicht zufriedenstellende Option.

LED-Lampen zählen eine überaus gute Lichtqualität und eine hohe Energieeffizienz zu ihren Stärken. Die LED-Technik ermöglicht es Ihnen dank ihres breiten Lichtspektrums, farbliche Akzente in Ihrem Wohnraum zu setzen, um den jeweiligen Räumen so eine entspannende oder aber eine anregende Note zu verpassen. Ein weiterer Vorteil der LED-Lampen ist es, dass bei der Herstellung keinerlei giftige Substanzen verwendet werden. LED-Lampen punkten somit ebenfalls hinsichtlich des Aspekts der Nachhaltigkeit, der Lichtqualität und der Energieeffizienz und stellen somit die beste Möglichkeit zur Beleuchtung des eigenen Wohnraums dar.


Das sogenannte “Dutch”-Design erfreut sich zurzeit einer großen Beliebtheit und es ist keineswegs ein Ende der Erfolgssträhne dieses Konzeptes in Sicht. Zum ersten Mal tauchte der Begriff des “Dutch”-Designs im Jahre 1993 in Mailand auf einer internationalen Möbelmesse auf. Das neuartige Design-Konzept erschuf eine neue Kategorie in der Welt des Möbeldesigns und der Wohneinrichtung.

Charakteristisch für das “Dutch”-Design sind die Eigenschaften des Minimalismus, der Experimentierfreudigkeit und der Innovation. Darüber hinaus gilt das “Dutch”-Design als nonkonformistisch, modern und in gewisser Weise humorvoll. Aufgrund dieser interessanten Mischung sticht das “Dutch”-Design aus der Menge an Design-Konzepten heraus. Designer, die im Bezug auf das “Dutch”-Design einen besonderen Bekanntheitsgrad erlangt haben, sind Maarten Baas, Marcel Wander und Piet Hein Eek.

Die Internationalisierung des “Dutch”-Designs

Nicht nur in den Niederlanden griffen Designer das “Dutch”-Design auf und erschufen dazu passende Kreationen, denn das “Dutch”-Design inspirierte bald Designer auf internationaler Ebene. Dabei verlor das “Dutch”-Design jedoch keineswegs an seiner simplen und klaren Ausstrahlung – die Besonderheiten des “Dutch”-Designs wurden auch von den nicht-holländischen Designern genau beachtet und in die eigenen “Dutch”-Kreationen integriert.

Darüber hinaus sind dem “Dutch”-Design diverse Veranstaltungen im Ausland gewidmet, was den weltweiten Erfolg des “Dutch”-Designs unterstreicht und intensiviert.

Die Ausbreitung des Konzepts auf weitere Branchen

Mit dem Begriff des “Dutch”-Designs verbindet man zuerst Möbel, jedoch fand im Laufe der Zeit eine Expansion des Terminus auf andere Branchen wie beispielsweise der Architektur oder der Welt der Mode statt. Die Erweiterung des Begriffes des “Dutch”-Designs wird auch in etlichen Veranstaltungen widergespiegelt. Eine der bekanntesten Veranstaltungen stellt die alljährlich stattfindende “Dutch Design Week“ in Eindhoven dar.

Woodzs – Möbel ganz im Sinne des “Dutch”-Designs

Als Leitgedanken hinter dem “Dutch”-Design kann man das Vorhaben, simple und kraftvolle künstlerische Schöpfungen zu kreieren, sehen. Simplizität und Kraft zeichnen auch die Möbel von Woodzs aus. Als holländischer Designer kann Woodzs bei der Konzipierung des eigenen Möbelsortiments das holländische Lebensgefühl und somit das “Dutch”-Design im wahrsten Sinne des Wortes perfekt einbeziehen. Typische Assoziationen mit Holland sind Grachten, Windmühlen, flaches Land, lange Felder, Fischerdörfer und somit auch ein gewisser salziger Geruch. Ebendiese Assoziationen können im “Dutch”-Design wiedergefunden werden und geben einem jeden die Möglichkeit, “sein eigenes Stück Holland” zu erwerben. So kann das eigene Zuhause in Windeseile zu einem Refugium, wie es für gewöhnlich Orte, an denen man Urlaub macht, sind und erlaubt es einem so, im Eigenheim einen “Urlaub für die Seele” machen zu können.


Passende Stühle finden- worauf Sie achten sollten

Sie haben bereits Ihren Traumtisch aus Massivholz gefunden und suchen nun die passenden Stühle, die Ihr Esszimmer perfekt machen? Dann wird Ihnen der folgende Beitrag sicherlich weiterhelfen. Denn wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Kauf von neuen Stühlen, passend zu Ihrer Einrichtung, achten sollten und verhelfen Ihnen somit zum absoluten „Wohlfühl-Gefühl“ in Ihren eigenen vier Wänden.

Grundlegendes: die Maße müssen stimmen

Laut einer Studie verbringen wir 11,5 Stunden am Tag sitzend, wobei ein Großteil von uns aus gesundheitlicher Sicht sogar „falsch sitzt“. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass wir darauf achten, einen passenden, auf uns zugeschnittenen Stuhl zu finden, der eine gerade und gesunde Sitzhaltung begünstigt und auf lange Sicht Rückenbeschwerden verhindert. Es ist sogar statistisch bewiesen, dass durch die richtige Sitzhöhe das Wohlbefinden positiv beeinflusst werden kann.

Es empfiehlt sich, bei einer durchschnittlichen Körpergröße, einen Stuhl zu wählen, dessen Sitzhöhe ungefähr bei 40 cm bis 48 cm liegt, Sie sollten jedoch auch Ihre jeweilige Esstischhöhe im Auge behalten. Denn was bringt Ihnen ein 40 cm hoher Stuhl, wenn Sie einen Hochtisch besitzen. Grundsätzlich kann man sagen, dass der Tisch etwa 27 cm bis 32 cm höher sein sollte als der Stuhl, sodass Ihnen ein angenehmes Sitzen ermöglicht wird.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Größe des Stuhles ist die Sitzfläche. Diese sollte mindestens 45 cm betragen, denn hier gilt: je größer, desto bequemer. Generell sollten Sie bei ergonomischen Fragen den jeweiligen Stuhl vor dem Kauf unbedingt Probesitzen, denn nur so bekommen Sie ein realistisches Gefühl dafür, ob die Maße des Stuhles für Sie passend sind.

Das Material- Leder als Renner unter den Stühlen

Natürlich stellt sich bei Ihnen die Frage, aus welchem Material oder Stoff Ihr neuer Stuhl sein sollte. Denn schließlich soll er elegant wirken, aber zugleich auch gemütlich sein, sodass man gerne Platz nehmen möchte. Er soll praktisch und funktional, aber auch stylisch und individuell sein- ein Unikat eben. Wir von Woodz empfehlen Ihnen deshalb unsere exklusiven Stühle aus feinstem und hochwertigstem Büffelleder, hergestellt in Italien, welches Ihnen langjährige Haltbarkeit und exzellente Qualität bietet. Ein weiterer Vorteil von Leder ist, dass es leicht zu reinigen ist, was insbesondere bei einem Stuhl, der im Zentrum der Nahrungsaufnahme (also im Esszimmer) steht, einen nicht außer Acht zu lassenden Faktor darstellt.

Design & FarbeIhr Geschmack steht im Vordergrund  

Insbesondere das Design und die Farbe des Mobiliars sind stark abhängig von Ihrem persönlichen Geschmack, denn hier gibt es keine „ergonomischen“ beziehungsweise „gesundheitlichen“ Vorschriften von irgendwelchen Experten. Nein, hier haben Sie die Qual der Wahl und können sich  ganz nach Ihren eigenen Vorlieben entscheiden. Lederstühle gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, wobei Stühle aus warmen Brauntönen Ihren Wohnraum gemütlich und ruhig wirken lassen, wohingegen Stühle in schwarzer Farbe einen modernen und eleganten Stil unterstützen können. Seien Sie mutig und greifen Sie auch mal zu den bunten Varianten, denn diese können Ihrem Zuhause einen ganz individuellen und außergewöhnlichen Charme verleihen und ein Highlight im Esszimmer sein.

Die Farbe bildet eine erste Grundlage für das Design des Stuhls, aber natürlich können Sie dieses noch durch andere Faktoren, wie beispielsweise die Form und zusätzliche Features, beeinflussen. So gibt es Lederstühle mit oder aber auch ohne Armlehnen, mit Holz- oder Stahlgestell und in einer runden oder  eckigen Form. Ganz gleich welches Design Sie bevorzugen, von modern bis klassisch, hier geht es um Ihren Geschmack, also fordern wir Sie auf, Ihren Wünschen auch mal freien Lauf zu lassen.

Testen, testen, testen…

Wie bereits in einem vorigen Abschnitt erwähnt, empfehlen wir Ihnen, den neuen Stuhl unbedingt vor dem Kauf mindestens einmal „Probezusitzen“, um auch wirklich sicherzugehen, dass der ausgewählte Stuhl Ihren Bedürfnissen entspricht. Denn schließlich verbringen Sie wertvolle Zeit auf diesem Sitz, ganz gleich ob Sie gemeinsam mit Ihrer Familie und Freunden essen, sich unterhalten oder mit Ihren Kindern basteln, diese Zeit gilt der Ruhe, Entspannung und dem Zusammenkommen. Und da diese Zeit so wichtig für uns und unser Wohlbefinden ist, sollten wir diese auch vernünftig genießen können, oder etwa nicht?

Also, nehmen Sie sich Zeit für den Kauf eines neuen Esszimmerstuhles und falls Sie noch Fragen haben oder Ihr Lieblingsstück aus unserem Shop Probesitzen wollen, können Sie uns gerne in unserem Showroom in der Essener Innenstadt besuchen. Wir freuen uns auf Sie!